Nicht alles ist abgesagt - Wir sind da!

Nicht alles ist abgesagt
Bildrechte: KG St. Johannes München

Liebe Gemeindeglieder, wir bitten um Verständnis, dass bis auf Weiteres alle Gottesdienste und Kasualien (Taufen, Trauungen, Konfirmation)  - außer Trauerfeiern - als Maßnahme zur Eindämmung des Corona-Virus abgesagt werden müssen. Dennoch: Wir sind für Sie da!

Unsere Kirche steht täglich von 10 bis 18 Uhr offen, um zur Ruhe zu kommen und für ein persönliches Gebet für Betroffene, für Pfleger und Hilfskräfte, ältere und einsame Menschen, für Ihre Lieben und sich selbst... Teilen Sie ihre Gebetsanliegen gerne den Mitgliedern unseres Gemeindeteams mit. Wir nehmen diese gerne in unsere täglichen Fürbitten und Gebete mit auf.

Für Ihre persönliche Osterfeier Zuhause haben wir Gottesdienstvorschläge und geistliche Impulse zusammengestellt: https://www.stjohannes.de/ostern-zuhause-gottesdienste-und-geistliche-i…

Vorschläge, Gottesdienste mit Kindern in den Familien zu Hause zu feiern haben wir hier für Sie und Euch vorbereitet: https://www.stjohannes.de/familien-gottesdienste-mit-kindern-zuhause-fe…

Auch unsere Chaoskirche in St. Johannes hat sich der Situation angepasst und kommt zu Euch derzeit "To Go": https://www.stjohannes.de/chaoskirche-to-go

Darüber hinaus stehen wir Ihnen auch gerne telefonisch seelsorgerisch zur Verfügung:

Pfarrer Peter Dölfel, Tel.: 0171 / 10 82 572

Pfarrer Dr. Holger Forssman, Tel.: 089 / 44 44 98 54

Pfarrerin Eva Forssman, Tel.: 089 / 44 44 98 58

Diakonische Bereitschaft bei Fragen zu praktischer Hilfe (z.B. Einkaufshilfe) und (z.B. finanzieller) Unterstützung:

Diakon Oliver Skerlec, Tel.: 089 / 44 44 98 57, Dienst-Handy: 0177 / 439 80 63

Wenn Sie Hilfe und Unterstützung benötigen oder anbieten möchten: Aktion Gemeinsam-Füreinander

Zahlreiche Angebote für Gläubige im Radio, Fernsehen und Internet ermöglichen uns auch weiterhin gemeinsames Feiern und Beten. Eine Übersicht finden Sie hier: 

Einige Aktionen lassen uns auch in dieser besorgten Zeit Gemeinschaft und Solidarität erleben. Wir rufen zur Aktion "Kerzen im Fenster" auf, bei der wir jeden Abend um 21 Uhr mit einem Licht und Gebet unsere Verbundenheit zueinander und zu den vielen Menschen wie Ärzten, Pflegern und VerkäuferInnen in den Supermärkten zeigen, die derzeit Höchstleistungen vollbringen.

Das Sonntagsblatt hat zudem eine Aktion gestartet, in der Sie die Zeitung mit unterstützenden und erbaulichen Texten 4 Wochen gratis erhalten oder ihren Lieben bestellen können: https://shop.sonntagsblatt.de/sonntagsblatt-zum-kennenlernen.html

Einige geistliche Impulse zur aktuellen Situation haben wir hier zusammengetragen: www.stjohannes.de/wie-wir-mit-dem-corona-virus-umgehen